Der Fernwanderweg GR 56

Der Fernwanderweg GR 56 ist einer der ältesten Wege im Verbund der Belgischen GR Wege. Er führt mit weit über 200km Länge durch den Süd-Osten Belgiens. Start und Ziel ist das Städtchen Sankt Vith, der Hauptort der belgischen Eifel. Von hier aus führt der traditionell ROT und WEISS markierte Wanderweg über Recht und Ligneuville nach Malmedy im Tal der Warche.

Unser GR56 will ab Malmedy hoch hinaus. Wir erwandern mit dem “ Signal de Botrange“ auf 694 m den höchsten Punkt Belgiens. Hier oben treffen wir auf eine der reizvollsten, wenngleich mit herben Charme versehenen, Landschaften in Mitteleuropa, dem Hohen Venn.

Nach einem kurzen Abstecher in deutsche Eifel, führt uns dieser Fernwanderweg dann wieder zurück nach Ostbelgien. Über den Nationalpark Eifel hin zu den Stauseen von Bütgenbach und Robertville und später dann durch das Warchetal nach Malmedy. Die nächste Etappe läuft dann über Büllingen und anderen reizende Eifeldörfer wie Manderfeld, Herresbach oder Schönberg. Ab Schönberg wandern wir durch das Ourtal, wo wir unweit der Grenze bei Steinebrück im mittelalterlichen Dörfchen Burg Reuland landen und somit den südlichsten Punkt des GR56 erreicht haben.

Ab hier wenden wir uns wieder nach Norden und wandern über die Dörfchen von Maspelt, Neidingen und Wiesenbach weiter nach Sankt Vith dem Start- und Zielort des GR56. Wir möchten noch betonen, dass alle GR Wege immer in beide Richtungen markiert sind. Die Markierungen sind „vorausschauend“ angebracht, d.h. man wandert immer in Richtung der nächsten Markierung.
 
Wir wünschen allen Wanderfreunden viel Spaß beim Wandern und eine gute Erholung in unserem schönen Ostbelgischen Wandergebiet.