Malmedy

Ein Kultur- und Naturerlebnis zwischen Kathedrale, Kloster und dem Hohen Venn

Das Städtchen Malmedy ist von der Kathedrale mit seiner Schatzkammer und den Klostergebäuden mit dem neuen kulturellen und touristischen Zentrum “Malmundarium” geprägt. Dort gibt es viel Interessantes über eine große Historie zu erkunden, zudem Kunstausstellungen sowie ein Leder-, ein Papier- und ein Karnevalsatelier, die allesamt von den bedeutenden Traditionen der Stadt erzählen.

In der City kann man prima bummeln und die Gastlichkeit in den Cafés und Restaurants genießen. Die unmittelbare Nähe zum Hohen Venn macht Malmedy zu einem idealen Startpunkt für ausgedehnte Wanderungen in dieses einzigartige Naturparadies. Sehr reizvoll sind Entdeckungen bei Wanderungen zu den Felsen Rocher de Falize und Rocher de Warche beim Dorf Bellevaux mit dem ältesten Haus (1592) und der einzigen, handwerklichen Mikro-Brauerei Ostbelgiens. Auch Mountainbiker kommen auf den hügeligen Parcours’ um Malmedy auf ihre Kosten.

Malmedy hat auch schicksalhafte Geschichte erlebt. Das Museum Baugnez ’44 gilt als eines der besten und interessantesten zum Thema Ardennenoffensive. Das Ardennenstädtchen Malmedy lädt Besucher gerne zu traditionellen Festen ein, vor allem zum berühmten Karneval. Aber auch zum Event des Riesenomeletts, bei dem die Köche der Stadt 10.000 Eier in einer riesigen Pfanne braten oder zum jährlichen, bunten Blumen- und Gartenfest im Frühjahr. Am 21. Juli feiert man ein großes Volksfest zum Nationalfeiertag mit Besuchern aus nah und fern.

 

www.malmedy.be